Das Ganze des Lebens

Das Ganze des Lebens (c) Ulrike Helmer Verlag, 2018

Eine Kurzrezension von Suse Legler

Würden Menschen ohne Lohn arbeiten? Könnten lebensnotwendige Tätigkeiten dann sogar besser erledigt werden als im Marktsystem?
Zwei sehr unterschiedliche Theoriestränge sagen, ja: Die Peer Produktion aus dem Bereich der Internettechnologie und Freien Software zielt auf hierarchiefreie Kooperation auf Basis freiwilliger Beiträge. In der feministischen Subsistenzperspektive steht die Produktion des Lebens im Zentrum allen Wirtschaftens: Wie können wir das Lebensnotwendige selbstorganisiert und hierarchiefrei herstellen, so dass Arbeit selbstverständlicher Teil des Lebens ist, statt uns vom Leben zu trennen?

Ein Grundlagenwerk! Ein ausgezeichnet durchdachtes Buch von Brigitte Kratzwald, die das auch lebt, was sie hieraus erkannt hat...

Das Ganze des Lebens - Selbstorganisation zwischen Lust und Notwendigkeit - Ulrike Helmer Verlag ISBN 978-3-89741-362-7

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok