Wie funktioniert das Tauschen?

fragezeichen1Tausche doch einfach dein Talent gegen das eines anderen:

Du bietest selbstgemachte Marmelade an, arbeitest bei jemandem im Garten oder gehst für jemanden einkaufen und "erwirbst" dir dadurch ein Stunden-Guthaben. Du lässt dich massieren, holst Getreide vom Biobauern oder lässt für dich einen Vorhang anfertigen und "bezahst" mit Stunden von deinem "Konto".

Und wie macht man das?

JedeR TeilnehmerIn erhält eine Mitgliedsnummer bei der Anmeldung im Tauschkreis. Diese Nummer dient auch als Kontonummer für das Stunden-Konto, das in der Online-Buchhaltung CYCLOS geführt wird. Bei der nächsten Gelegenheit verbuchst du den Tauschvorgang dort via Internet oder Handy-App. Dadurch erhält der Tausch Rechtsgültigkeit. Eine weitere Möglichkeit ist die Bezahlung mittels Zeitwertscheinen (Gutscheine), mit welchen du tauschen kannst.

Die Angebote und Nachfragen (unser "Marktplatz") sind auf dieser Homepage abrufbar. Sie enthalten keine Kontaktinformationen, diese sind nur Mitgliedern zugänglich. Weitere Informationen gibt es vor allem auch bei den regionalen Tausch-Treffs, wo aufgrund des persönlichen Kontaktes immer das meiste an Tauschgeschehen passiert. Warte nicht, ob sich jemand aufgrund deiner Inserate im Cyclos bei dir meldet, gehe zu den Tausch-Treffs - und wenn es nur zum Tratschen ist. Durch´s Reden kommen bekanntlich die Leute zusammen.

Die einmalige Einschreibgebühr beträgt € 12,- Euro. Ab dem 2 Jahr ist der normale Mitgliedsbeitrag von 3 Stunden oder 36,- Euro fällig. Von Anfang an stehen dir 50 Stunden Kreditlimit zu. Du kannst also etwas kaufen, auch wenn du selbst noch nichts angeboten hast. Auf dem Stunden-Konto gibt es keine Zinsen, also mach auch das Horten keinen Sinn.

Das ist ein ganz wichtiger Teil für die Funktion eines Tauschkreises. Es ist wichtig, zu lernen, dass du automatisch das Vertrauen der anderen Teilnehmer hast, zu gegebener Zeit etwas einzubringen. Es gibt dafür keinen Zeitdruck. Du kannst ganz einfach geben und nehmen, wann es passt. Aber es ist wichtig, etwas zu tun (entweder zu nehmen oder zu geben). Der Erfolg eines Tauschkreises hängt nur von den Aktivitäten seiner Mitglieder ab und das heißt, auch von deren Tauschfreudigkeit!

Geben, was man kann, und nehmen, was man braucht, ist ein schönes Motto!

Jetzt also viel Spaß beim Ausprobieren und Kennenlernen der eigenen Talente und jener der Anderen.

Aktuelle News

Zukunftssymposium am 10./11.11.2018 in Krems

  Unsere Storytellerin beim Zukunftssymposium 2018 wird Sabine „Bina“ Aicher vom Tauschkreis Wienerwald sein!  …

Neues Leitbild beschlossen - Strategieprozess startet

Ein Rückblick auf die ao. Generalversammlung am 29.9.18 und ein Ausblick in die Zukunft des…

Das war das TV-Herbstfest 2018

Ein Rückblick von Peter Schaden Das Herbstfest 2018 wurde am Samstag, den 29. September 2018…

Der neue Tauschkreis in Wien-Liesing stellt sich vor

Der Tauschkreis Wien Liesing wurde im Frühjahr 2017 aus der Taufe gehoben. Unsere erste Tauschkreis-Veranstaltung…

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Jean Ziegler zeigt in einem Interview mit dem GEA-Brennstoff seinen unheilbaren Optimismus und fordert uns…

Tauschkreiserlebnisse und "Anders Wirtschaften"

Hertha Horvath fasst die Ereignisse beim Kamingespräch des Tauschkreis Wien mit Bernhard Haas zusammen. Beim…

Nächste Akademie Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.