Anzeige der Artikel nach Begriffen: Kamingespräch

Hertha Horvath fasst die Ereignisse beim Kamingespräch des Tauschkreis Wien mit Bernhard Haas zusammen.

Beim letzten Treffen kamen 24 Tauschkreismitglieder – auch drei aus Hollabrunn und ein Gast - in die Bürgerspitalgasse, um sich gemeinsam mit Bernhard über ihr "Schönstes Tauscherlebnis" und über das Thema "Anders Wirtschaften" auszutauschen.

In kleinen Gruppen aufgeteilt wurde zuerst über das schönste Tauschkresierlebnis beraten, diese analysiert und dann berichtet:

Dabei spielten die die soziale Komponente (menschliche Begegnungen auch ausserhalb des Tauschkreises; bereichernder Gedankenaustausch, Verständnis; Freude an der Vernetzung, erfreuliche Aussichten, Freude und Erfahrung weitergeben), das überregionale Tauschen (woanders übernachten, Urlaube in den Bundesländern) und praktische Dinge (wie z.B. Umzugs- und Renovierungshilfe, kleine Reparaturarbeiten, Wohnungssuche) eine entscheidende Rolle.

Danach widmeten wir uns der Frage "Wie kommen wir zu einem anderen Wirschaftssystem?

Folgende Ideen wurden genannt: Infos zu kostenlosen Workshops und Seminaren weitergeben, Infoveranstaltungen an höheren Schulen, alternatives Konzept zu Plus – und Minusstunden, Reparaturcafés, Symposium mit Heini Staudinger zu Pfingsten, die Gemeinde einbinden, Projekt Heidenreichstein (bedingungsloses Grundeinkommen; Karl Immervoll).

Aber man soll die 72-Stunden-Regel nicht vergessen, die besagt: Alles, was man sich vornimmt, muss man auch innerhalb von 72 Stunden beginnen, sonst sinkt die Chance, dass man das Projekt jemals umsetzt, deutlich. Schuld daran ist nicht nur der innere Schweinehund, sondern meist mangelnde Entschlossenheit. Denn wer sich einer Sache ganz verschreibt, mit Herzblut und Leidenschaft, der will damit auch loslegen. Und der erste Schritt ist dabei der Wichtigste. Andernfalls bleibt es nur ein frommer Vorsatz...

Ein weiterer Punkt war die Philosophie des Talenteverbundes: Es wird im Verhältnis 1:1 getauscht, es besteht keine Gewinnabsicht und auch keine Gewinnsteuer und demzufolge auch keine Gefahr für das Finanzsystem. In diesem Zusammenhang wurde wieder die Frage zum „Pensionskonto“ und „Ich habe zu wenig Stunden“gestellt. Das Credo war: je besser man vernetzt ist, desto mehr Tauschaktivitäten bieten sich an. Das Ansammeln und Horten von Stunden ergibt in unserem System keinen Sinn. Und: es gilt seine eigenen Talente entdecken!

Im Anschluss wurde noch getauscht und die Diskussion über die Themen fortgesetzt. Die Veranstaltung wurde mit Interesse wahrgenommen und von vielen mit Lob aufgenommen. In den routinemäßigen Ablauf unserer Treffen wurde ein frischer Wind gebracht. Danke an Bernhard Haas!

Publiziert in Aktuelles

Hertha Horvath fasst die Ereignisse beim Kamingespräch des Tauschkreis Wien mit Bernhard Haas zusammen.

Beim letzten Treffen kamen 24 Tauschkreismitglieder – auch drei aus Hollabrunn und ein Gast - in die Bürgerspitalgasse, um sich gemeinsam mit Bernhard über ihr "Schönstes Tauscherlebnis" und über das Thema "Anders Wirtschaften" auszutauschen.

In kleinen Gruppen aufgeteilt wurde zuerst über das schönste Tauschkresierlebnis beraten, diese analysiert und dann berichtet:

Dabei spielten die die soziale Komponente (menschliche Begegnungen auch ausserhalb des Tauschkreises; bereichernder Gedankenaustausch, Verständnis; Freude an der Vernetzung, erfreuliche Aussichten, Freude und Erfahrung weitergeben), das überregionale Tauschen (woanders übernachten, Urlaube in den Bundesländern) und praktische Dinge (wie z.B. Umzugs- und Renovierungshilfe, kleine Reparaturarbeiten, Wohnungssuche) eine entscheidende Rolle.

Danach widmeten wir uns der Frage "Wie kommen wir zu einem anderen Wirschaftssystem?

Folgende Ideen wurden genannt: Infos zu kostenlosen Workshops und Seminaren weitergeben, Infoveranstaltungen an höheren Schulen, alternatives Konzept zu Plus – und Minusstunden, Reparaturcafés, Symposium mit Heini Staudinger zu Pfingsten, die Gemeinde einbinden, Projekt Heidenreichstein (bedingungsloses Grundeinkommen; Karl Immervoll).

Aber man soll die 72-Stunden-Regel nicht vergessen, die besagt: Alles, was man sich vornimmt, muss man auch innerhalb von 72 Stunden beginnen, sonst sinkt die Chance, dass man das Projekt jemals umsetzt, deutlich. Schuld daran ist nicht nur der innere Schweinehund, sondern meist mangelnde Entschlossenheit. Denn wer sich einer Sache ganz verschreibt, mit Herzblut und Leidenschaft, der will damit auch loslegen. Und der erste Schritt ist dabei der Wichtigste. Andernfalls bleibt es nur ein frommer Vorsatz...

Ein weiterer Punkt war die Philosophie des Talenteverbundes: Es wird im Verhältnis 1:1 getauscht, es besteht keine Gewinnabsicht und auch keine Gewinnsteuer und demzufolge auch keine Gefahr für das Finanzsystem. In diesem Zusammenhang wurde wieder die Frage zum „Pensionskonto“ und „Ich habe zu wenig Stunden“gestellt. Das Credo war: je besser man vernetzt ist, desto mehr Tauschaktivitäten bieten sich an. Das Ansammeln und Horten von Stunden ergibt in unserem System keinen Sinn. Und: es gilt seine eigenen Talente entdecken!

Im Anschluss wurde noch getauscht und die Diskussion über die Themen fortgesetzt. Die Veranstaltung wurde mit Interesse wahrgenommen und von vielen mit Lob aufgenommen. In den routinemäßigen Ablauf unserer Treffen wurde ein frischer Wind gebracht. Danke an Bernhard Haas!

Publiziert in Newsletter-Beiträge
Freitag, 28 April 2017 12:42

Kamingespräch im Tauschkreis Gloggnitz

Ein subjektiver Bericht von Bernhard Haas über das Kamingespräch des Tauschkreises Gloggnitz unter dem Motto: "Was wir vom Tauschkreis erwarten und wie wir ein anderes Wirtschaften leben wollen!"

Am 29.März 2017 lud Susanne Schropper im Rahmen eines Monatsreffens des Tauschkreises Gloggnitz zum „Kamingespräch“ ein, um in lockerer Atmosphäre über die Zukunft zu räsonieren.

Es waren sechs Interessierte anwesend, davon zwei Noch-Nicht-Mitglieder.

Als Einstieg gab es einen kurzen Austausch zu zweit und zu dritt, über das schönste Tauschkreiserlebnis und dessen Grund. Dabei kristallisierte sich heraus, dass im Tauschkreis Gloggnitz nicht der Tausch von Waren und Dienstleistungen im Mittelpunkt steht, sondern dass vor allem wichtige soziale Bedürfnisse abgedeckt werden. Genannt wurden: das Miteinander beim Weihnachtsfest und beim Sommerfest, das gemeinsame Essen und Trinken, die Stopf- und Stricktreffen, das gemeinsame Tun und das „Nähe-Entstehen-Lassen“. All das lässt sich in folgender Aussage zusammenfassen: „Ich gebe gern was her, es kommt eh wieder was anderes zurück (und ich vertraue darauf).“ Auch konkretes Tauschen wurde genannt z.B. Näharbeiten gegen Staubsaugerreparatur oder dass der Biete/Suche-Austausch jetzt spontan erfolgt.

Schwierigkeiten wurden ebenfalls angesprochen, wie die (unbegründete) Angst vor dem „Ins-Minus-Gehen“, zuwenig Leute, das Gefühl, dass der „Tausch nicht fließt“ oder manche den Eindruck haben, dass keiner will, was man selbst anbietet.

Die zwei Hauptfragen des Abends „Was ich mir vom Tauschkreis Gloggnitz erwarte“ und „wie wir gemeinsam ein anderes Wirtschaften leben wollen“ diskutierten wir im Sitzkreis.

Ein Hauptthema war dabei die Frage, wie wir darauf hin arbeiten können, vermehrt Basisbedürfnisse abdecken zu können (z.B. Ernährung). Dazu ist sogar eine „Überlebensgruppe“ in Gründung. Bemerkenswert – aus meiner Sicht!

Die Lust am „Nicht-Geld“ wurde ebenso thematisiert wie das Grundthema, dass es auch darum geht, die Zusammenarbeit wieder zu lernen, sich Mut zuzusprechen oder etwas einzuüben, wenn die Zeiten schlimmer werden.

Auch die Idee einer Regionalwährung „Schwarzataler“ wurde angesprochen. Abschließend wurden selbstgemachte Liköre verkostet und getauscht, die zwei Neuen haben sich beim Tauschkreis angemeldet und konkrete Absprachen punkto Pflanzentausch getroffen.

Mein persönliches Fazit als Außenstehender: Gespräche dieser Art sind sehr wertvoll, weil sie Raum schaffen, um verschiedene Sichtweisen darzulegen, neue Erkenntnisse zu gewinnen oder auch Vergessenes wieder in Erinnerung zu rufen. Sie stärken das Bewusstsein darüber, in welche Richtung wir gehen wollen und die Motivation dafür auch selbst etwas zu tun.

Denn: „Ich selbst bin die Veränderung, die ich mir wünsche für diese Welt.“ (Mahatma Gandhi)

Danke an Susanne fürs Organisieren und allen, die gekommen sind!

 

Solche „Kamingespräche“ mache ich auch gerne in anderen Tauschkreisen.

Bei Interesse freue ich mich auf eure Kontaktaufnahme: Bernhard Haas Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 0676 812 10 802

Publiziert in Newsletter-Beiträge
Montag, 07 März 2016 09:54

Tauschkreis Wienerwald

Kontaktinformationen

  • Tauschkreisleitung Bina Aicher
  • Email tk-wienerwald[at]talenteverbund.at
  • Telefon +43 676 4615510
  • Leitung-Foto

    Sabine Aicher

  • Über uns

     

     
    Unser 1. Flohmarkt am 1. Juli 2018 - ein voller Erfolg! 
    Flohmarkt 1.7.18 1

    Flohmarkt 1.7.18 2

    Wia z' Haus aus der Schweiz! Köstliches Essen! 
    Bericht Schweiz
    Most4tel meets Wienerwald - Eine Fülle an Schmankerln! 

     

    Most4tel

    Most4tel 2

    :-) :-):-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)
    Jazz & Chanson mit "Fräulein Feuerstein & Freunde" - ein sensationeller Abend! 

     

    Bericht Jazz1

    Bericht Jazz2

    :-) :-):-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

    Bericht Wia zHaus Vorarlberg 1

    Bericht Wia zHaus Vorarlberg 2

     

    :-) :-):-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) 

    Eröffnung Tauschlokal und Valentin´s Café

    Wir haben es geschafft! Alles ist rechtzeitig fertig geworden und wir konnten ca. 65 Menschen bei unserem Valentins' s Cafe begrüßen und auch neue Mitglieder gewinnen. Was uns auch noch sehr gefreut hat, war, dass unsere ansere Tauschkreis-Gruppen-VertreterInnen besucht haben. Danke für eure Anreise! 

    In Zukunft wird unser Tauschkreislokal 2 Mal pro Monat geöffnet sein. Die Termine findet ihr dann alle rechtzeitig hier. 

    Wir vermieten auch diese Räumlichkeiten für Seminare & Workshops. Wenn ihr Interesse habt, schreibt uns doch bitte. Wir senden euch dann gerne Infos zu. 

    IMG 20180217 WA0001

    Kernteam TK Wienerwald: Bina Aicher, Norbert Seiz, Marion Bauernfeind, Moni Mar, Antenea Holzhacker, Roland Bischof 

    Karin Eitel & Bernhard Haas haben uns die Eröffnungsbandln gehalten :-) 

     

    Damit ihr sehen könnt wie es jetzt bei uns aussieht, hier einige Fotos :-) 

    k Valentins Cafe 02 18 9   k Valentins Cafe 02 18 1   

    k Valentins Cafe 02 18 11   k Valentins Cafe 02 18 2

     k Valentins Cafe 02 18 10k Valentins Cafe 02 18 16

     

     

    :-) :-):-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

     

    Neues Tauschkreis-Lokal bezogen!

    Wir trauen uns! Wir haben ein neues Domizil gefunden und siedeln um :-) 

    Im ehemaligen Bahnhofrestaurant in der Bahnhofstraße 7 werden wir in Hinkunft unsere Treffen abhalten.

    Bis das alles so gemütlich sein wird, dass wir uns wieder dem Tauschen widmen können, müssen wir erst einmal in die Farbtöpfe und zu den Putzkübel greifen.

    Sobald wir fertig sind, zeigen wir euch hier gerne Fotos und laden euch zu einem Besuch bei uns ein.

     *****************************************************************************************************

    Wahl des neuen Kernteams: 

    Wahl: es werden keine Personen „aufgestellt“, sondern eine Liste mit den Namen der Anwesenden wird auf ein Flipchart geschrieben. Jeder hat 5 Stimmen zu vergeben

    Diese 5 Stimmen können frei vergeben werden. Die 5 Personen, die am meisten Stimmen haben, sollen für 1 Jahr das Kernteam bilden. „alte“ Kernteam Mitglieder sollen anfänglich mithelfen.

    Die Idee dahinter ist, dass

    ♠ so ein besserer Blick zustande kommt, von wem unsere Mitglieder vertreten sein wollen

    ♣ auch Personen, die sich nicht aufstellen lassen würden, bemerken würden, wie geschätzt sie von den anderen Personen werden und sich dann dazu entschließen würden, im Kernteam mitzuwirken.

    Selbstverständlich wird niemand durch diese Wahl zur Arbeit im Kernteam gezwungen.

    KERNTEAM Besetzung:

    Grundsätzlich sind alle Kernteamsitzungen öffentlich. Auch die Protokolle sollen an unsere Mailinglist versandt werden, bzw. zugänglich sein.

    Die Anzahl der Personen des Kernteams soll auf 5 gesenkt werden und die sollen vom „Plenum“ gewählt werden.

    Honorar: Hälfte ehrenamtlich, Hälfte 0,50 Stunden /Monat

    NEUES TEAM: 

     Bina Aicher, Marion Bauernfeind, Monika Mar, Antena Holzhacker, Norbert Seitz, Roland Bischof

    *****************************************************************************************************

    Granatapfel & Türkenmohn, Paradeis & Petersil – Pflanzentauschmarkt 2017

    Strahlender Sonnenschein, fröhliche Menschen und eine außergewöhnliche Pflanzenvielfalt inszenierten einen erfolgreichen Pflanzentauschmarkt 2017!

    Am 6. Mai 2017 veranstaltete der Tauschkreis Wienerwald erneut den überaus beliebten Pflanzentauschmarkt mit Foodcoop in 3002 Purkersdorf, Kaiser-Josef-Straße 49. PflanzenliebhaberInnen – auch Nichtmitglieder des Vereines waren herzlich willkommen – konnten wahre Gartenschätze erwerben. Selbst gezogene Raritäten oder Herkömmliches an Blumen, Stauden, Sträuchern, Obst, Gemüse, Kräutern erstaunten und erfreuten die zahlreichen HobbygärtnerInnen. Granatapfelbäumchen, Marokkanische Minze, Stevia, Winterheckezwiebel, Chilis; die Klassiker Paradeiser (unzählige Sorten), Paprika, Kürbis, Petersilie, Knoblauch; für den dekorativen Bauerngarten Phlox, Hasenglöckchen, Akelei, Silberblatt, Malve, Mohn, Nelke - um nur eine kleine Auswahl zu benennen.

    Die 1. Foodcoop der Saison 2017 war noch nicht allzu vielfältig, bot dennoch Dinkelkörner, Dinkelmehl (auf Wunsch frisch gemahlen), Dinkelreis, Dinkelgrieß, ofenfrisch gebackenes Dinkelvollkornbrot, Kürbiskerndinkelbrot, Kartoffeln, Honig… Natürlich gab es wieder unser kunterbuntes Buffet mit hausgemachten Köstlichkeiten. Unterm Baum, bei herrlichstem Sonnenschein, haben wir gegessen, geplaudert, philosophiert und gelacht.

    Weiters zu erwerben: Von den Tauschkreis-Mitgliedern gefertigte Nistkästen, Fledermaushäuser, das Food-Coop-Kochbuch und diverses anderes.


    Auch den Kids hat´s Spaß gemacht, und unser jüngster Fan ist 5 Wochen alt.

    Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und BesucherInnen dieses erfolgreichen Events!

    Marion Bauernfeind

     

    k Pflanzentausch 2017 1   k Pflanzentausch 2017 2 

     k Pflanzentausch 2017 4   k Pflanzentausch 2017 14

     

       k Pflanzentausch 2017 6   k Pflanzentausch 2017 3   k Pflanzentausch 2017 10

     

    k Pflanzentausch 2017 9   k Pflanzentausch 2017 12   

     

    k Pflanzentausch 2017 27   k Pflanzentausch 2017 29

     

     

     *****************************************************************************************************

    Das war unser 2. Reparaturcafe in Gablitz! 

    Liebe Leute,

    unser Reparaturcafe heute war ein schöner Erfolg: insgesamt wurden 35 Gegenstände zur Reparatur gebracht, davon konnten rund 80% (25 Stück) wieder instandgesetzt werden. Darunter waren unglaubliche 7 Nähmaschinen, allerlei elektrische Geräte wie Radios, Häcksler, Bohrmaschine, Mixer, Mikrowelle, ein Drucker und auch eine geschmolzene Fernbedienung für ein Klimaanage, die trotz völlig verbogenem Gehäuse wieder funktionsfähig gemacht werden konnte. Auch die Nähwerkstatt war gut besucht: Schal, Hose, Haube und ein Kirschkernsackerl wurden genäht, eine Hose gekürzt und ein Vorhang zurechtgeschnitten.

    Weiters wurden rund 30 Schneidgeräte geschärft, darunter 4 Kettensägen, viele Messer, 3 Äxte, eine Sichel und 5 Scheren, danke an Norbert Strauss von Lets fürs Einspringen! TK-Mitglied Thomas schnitt mehreren Tauschis die Haare und gab auch Pflegetipps.

    Elfriede, Marion und Evelyn umsorgten uns unermüdlich mit Köstlichkeiten vom Buffet; Kaffee, Kuchen, Aufstriche wurden mittags durch eine Kartoffelsuppe und frische Palatschinken von Norbert ergänzt - danke an euch alle und auch an Bina fürs unermüdliche Fotografieren!

    Wer Pause machte, konnte sich am Infostand der Bank für Gemeinwohl und bei anderen Broschüren für ein nachhaltiges Wirtschaften schlau machen.

    Unser ganz besonderer Dank gilt den "ReparaturistInnen", die die Veranstaltung erst ermöglicht haben: Markus Gaugusch, Christian Stohl, Richard Kail, Edith Höger, Antenea Holzhacker, Karin Eitel, Norbert Strauss, Martin Zecha, Thomas Rydl - es war super!

    Den Ausklang feierten wir mit einem Glas Sekt und burgenländischen Knoblauchchips, die uns von einer dankbaren Gablitzerin geschenkt worden waren - insgesamt eine tolle Veranstaltung!

    Ich persönlich bin erleichtert, das sich die ganze Vorbereitung gelohnt hat und freu mich schon auf das Give-away-fest am 2. April im Re:spect.

    Liebe Grüße und frohes Tauschen,

    Bernhard

     k DSCI7677k DSCI7679

    k DSCI7682Rep Cafe 03 17 15

    Rep Cafe 03 17 5Rep Cafe 03 17 17

    Rep Cafe 03 17 29Rep Cafe 03 17 3

    Rep Cafe 03 17 10Rep Cafe 03 17 20

    Rep Cafe 03 17 45Rep Cafe 03 17 25

    Rep Cafe 03 17 24Rep Cafe 03 17 1

    Rep Cafe 03 17 51k DSCI7684

    ************************************************************************************************************************

    Tauschkreis Wienerwald goes „Fasching Gablitz 2017“

    „Komm, sei g’scheit, tausch‘ mit Zeit!“

    Hallo Tauschis!

    Schaut’s einmal! Unser Tauschkreis war am Gablitzer Faschingsumzug! :-)

    Es wurden Flyer verteilt und Zeitwertscheine. Der Moderator war gut informiert über unseren Tauschkreis

    und hat uns sehr wohlwollend vorgestellt.

    Es hat jede Menge Applaus für unsere Vertreter gegeben – sehr berechtigt, wie die Fotos zeigen :-)

    Und: wir besitzen jetzt ein eigenes Transparent :-)

    Vielen Dank an Marion, Bernhard, Brigitte, Daniel, Veronika, Christian, Karin und natürlich an Norbert, dessen Idee es war :-)

     

     

     k 20170228 145138

    k 20170228 140250k 20170228 143544k 20170228 143440 3k 20170228 150923k 20170228 141833k 20170228 141505k 20170228 185114k 20170228 184524k 20170228 141403k 20170228 151006

    **************************************************************************** 
    kamingespraech 02 skaliert

    Kamingespräch „Zum Wohle allen Lebens!“

    Am 29.1.17 lud Bernhard Haas Interessierte des Tauschkreises Wienerwald zum „Kamingespräch“ zu sich nach Hause, um in lockerer Atmosphäre über die Zukunft zu räsonieren. Draußen war's kalt, drinnen gemütlich warm – der Kamin war allerdings nur symbolisch vorhanden ;-) – und um 17 Uhr versammelten sich 13 diskussionswillige TauschfreundInnen. Wie immer brachten alle verschiedene Leckereien und Getränke mit. So war auch genügend Energienachschub fürs anstrengende Nachdenken gewährleistet.

    Bernhard hatte sich für den Abend einiges ausgedacht und überraschte auch mich als Mitbewohnerin damit ziemlich.

    Als Einstieg wurden wir aufgefordert, uns darüber auszutauschen, was unser schönstes Tauschkreiserlebnis war und warum. Dabei kristallisierte sich heraus, dass in unserem Tauschkreis nicht nur Waren und Dienstleistungen ausgetauscht werden, sondern dass vor allem wichtige soziale Bedürfnisse abgedeckt werden: Zusammenhalt und Solidarität, Integration für neu Zugezogene, ein Netzwerk, das Rückhalt und Sicherheit gibt, wo Talente wertgeschätzt werden, die in anderen Bereichen als „unnötig“ gelten usw.

    Die zwei Hauptfragen des Abends „Was ich mir vom Tauschkreis Wienerwald erwarte“ und „wie wir gemeinsam ein anderes Wirtschaften leben wollen“ diskutierten wir im Rahmen einer „Fishbowl“, einer interessanten Methode, die es allen ermöglicht, abwechselnd in der Mitte zu diskutieren oder im Außenkreis zuzuhören.

    Ein Hauptthema war dabei die Frage, wie wir darauf hin arbeiten können, vermehrt Basisbedürfnisse abdecken zu können (z.B. Ernährung). Dahinter steht der Gedanke, dass wir, angesichts von sich aneinander reihenden Krisen, für den Ernstfall ein gut funktionierendes Netzwerk brauchen.

    Einige kleine Schritte in diese Richtung wollen wir in diesem Jahr gehen: Beim nächsten Treffen werden Samen getauscht und auch abgesprochen, wer was anpflanzen möchte, ein Projekt „Gemeinschaftsfeld“ von Daniel in Gablitz ist in Planung und sucht noch Leute, die aktiv mitmachen.
    Was wir dann noch bräuchten wären Hendln, am besten auch ein paar Kühe und noch mehr Leute, die wirklich anpacken wollen. Und hier liegt wohl ein Haupthindernis. Die meisten Menschen sind abhängig davon, im parallelen System ihren Lebensunterhalt zu verdienen und es mangelt vielen an Zeitressourcen. Dennoch: steter Tropfen höhlt den Stein...

    Ein zweites zentrales Thema war das Äquivalenzprinzip: Inwieweit müssen Geben und Nehmen immer übereinstimmen? Müssen wir wirklich immer genau rechnen und für alles was wir hergeben, etwas bekommen? Ist Geben und Nehmen ohne Tausch als Grundlage einer neuen Wirtschaftsform möglich oder entsteht dadurch ein zu großes Ungleichgewicht? Die Meinungen waren dabei sehr unterschiedlich und es wurde angeregt aber diszipliniert diskutiert.

    Im Anschluss gab‘s dann endlich die gute Kürbissuppe, Wurstsalat, Chili und etliche mitgebrachte Kuchen vom Feinsten.

    Mein Fazit: Gespräche dieser Art sind sehr wertvoll, weil sie Raum schaffen, um verschiedene Sichtweisen darzulegen, neue Erkenntnisse zu gewinnen oder auch Vergessenes wieder in Erinnerung zu rufen. Sie stärken das Bewusstsein darüber, in welche Richtung wir gehen wollen und die Motivation dafür auch selbst etwas zu tun.

    Denn: „Ich selbst bin die Veränderung, die ich mir wünsche für diese Welt.“
    Danke Bernhard und allen, die gekommen sind!

    Karin Eitel

    PS: Bernhard hat auch in Aussicht gestellt, für andere Tauschkreise Kamingespräche zu moderieren. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 0676 812 10 802

     ****************************************************************************
    2017 1

    Schönes Neues Tauschkreis-Jahr euch allen!

    Bereits am 3. Jänner 2017 hielten wir unser erstes Tauschkreis-Treffen in diesem Jahr ab.

    Und was für ein Treffen! Nicht nur, dass wir von Bernhard köstlich bekocht wurden und dabei viel Spaß hatten, wurden wir auch noch mit einer Neujahrs-Torte von Marion überrascht!

    Aber auch unser administrativer Teil war höchst erfolgreich und dynamisch: wir haben es geschafft alle Termine für unsere Vorhaben des ersten Halbjahres zu fixieren!

    Wir freuen uns euch bekannt geben zu können, dass wir jede Menge vorhaben:

    18. März 2017         von 9 – 15 Uhr           REPARATUR-CAFE

    2. April 2017            von 14 – 18 Uhr        GIVE-away-FEST

    6. Mai 2017              von 10 – 14 Uhr        PFLANZENTAUSCHMARKT

    Genauere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr unter https://talenteverbund.at/termine oder auch auf www.purkerdorf-online.at/tauschkreis  

     2017
    *****************************************************************

    k DSC 0592Der Tisch ist gedeckt!

    Unter diesem Titel hat Marion Bauernfeind ein Kochbuch geschrieben.

    Das Besondere an diesem Buch ist, dass die Zutaten zu den Rezepten alle in der FOODCOOP (Lebensmittelkooperative) des Tauschkreises Wienerwald vorhanden sind.

    Zu jedem Buchstaben ein Rezept!

    Das Buch ist bei den Tauschkreis-Treffen (http://www.purkersdorf-online.at/tauschkreis) zu beziehen und wird zum Teil in Euro (Druckkosten) und zum Teil über Stunden (Arbeit = Talent) abgerechnet.

    Preis: 8 Euro +  0,7 Stunden für Tauschkreismitglieder

    Für alle, die noch nicht Tauschkreis Mitglied sind, ist das Buch auch direkt bei Marion zu beziehen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Viel Freude beim Nachkochen! 

     

    k DSC 0539k DSC 0540k DSC 0658

    ****************************************************************
    Talente-Messe 19. November 16
    Deinem Talent ein Gesicht geben - Kontakte knüpfen - Gemeinschaft stärken - Talente vernetzen - Talente verständlich machen

    Unter diesem Motto haben sich zahlreiche Menschen zusammen gefunden und einen sehr beschwingten, netten Nachmittag zusammen verbracht und ihre Talente vorgestellt.

    Wir wurden vorzüglich bewirtet – die Gerichte wurden mit Zutaten, die in unserer FOODCOOP vorrätig sind, hergestellt!

    Unwahrscheinlich wie viele verschiedene Talente sich hier versammelt haben! Vom Sensen über Traktorfahren, Näharbeiten – auch durch Flüchtlinge, Website erstellen, Massagen, Catering, Lötarbeiten, Obstbaumschneiden, Suchen & Finden, Strickarbeiten, Goldene Kristalline DNA, bis zur Sterbebegleitung wurde alles angeboten.

    Hier einige Fotos von unserer wunderbaren Talentemesse! 

     

     k DSC 0599k DSC 0531k DSC 0542k DSC 0616k DSC 0613k DSC 0621k DSC 0614k DSC 0633k DSC 0623k DSC 0625k DSC 0636k DSC 0630k DSC 0632k DSC 0649k DSC 0703k DSC 0755k DSC 0869k DSC 0710k DSC 0714k DSC 0731k DSC 0759k DSC 0878 ****************************************************************************************************

     

     

    Fledermaushotels & Nistkästen 

    Am 10. Juni 2016 traf sich der Tauschkreis Wienerwald mit Gästen zum Bauen von Fledermaushotels und Nistkästen.

    Zum Thema "Aktionstage Nachhaltigkeit" widmen wir uns einen Nachmittag lang dem Bauen von Insektenhotels und Fledermauskästen, in denen diese besonderen Tierchen überwintern können.
    Diese Hotels sollen bei einem Flohmarkt verkauft werden um den Erlös in den Fond der Sozialstunden des Tauschkreises Wienerwald einzubringen. Aus diesem Fond werden dann die Stunden der Personen ausgeglichen, die sich dem Besuch von bedürftigen Menschen widmen. http://www.nachhaltigesoesterreich.at/?post_type=aktion&p=11562

    Dank dem schönen Wetter und der Bewirtung durch unsere Gäste von der ACCOR Hotelgruppe, die bei uns ihren Beitrag zur firmeninternen Aktion „Planet 21“ leistete, wurde es ein wunderbarer und sehr heiterer Nachmittag.

    Danke an Alle, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben.

    Die Fledermaushotels & Nistkästen sind für alle bei jeder Foodcoop um € 20,00 zu erwerben

     

     

    Fledermaus 4          Fledermaus 1          Fledermaus 9          

     

     

     

    Fledermaus 3          Fledermaus 5          Fledermaus 20

     

     

    Fledermaus 25          Fledermaus 28         Fledermaus 35

       

    ***********************************************************************************************************************

     

    1. Reparaturcafe in Gablitz - ein voller Erfolg

    Rund 50 Menschen besuchten das 1. Gablitzer Reparaturcafe am 2. April 2016 in der Glashalle. Schon um Punkt 9 Uhr standen die ersten Besucher in den Startlöchern um ihre liebgewordenen, aber nicht mehr ganz funktionstüchtigen Gegenstände reparieren zu lassen bzw. selbst Hand anzulegen. Kunterbunt waren die Anliegen an die 7 Stationen: zB. einen Regenschirmgriff leimen, Holzspielzeug kleben, Ausbesserungen bei der Nähwerkstatt, Fahrradwartung und Motorsägenservice inkl. Kettenschleifen.

    Besonders nachgefragt waren Hilfe beim Wiederinstandsetzen von elektrischen Kleingeräten: zB. Radios, Lautsprecher, ein Fön, aber auch Kinderspielzeug und vieles andere mehr hielten die 4 Profis so in Atem, das kaum ein Pause möglich war. Aber auch Computer wurden repariert und damit wertvolle Ressourcen gespart. Auch der  Messer- und Scherenschleifer war fast pausenlos im Einsatz. Besonders schön wurde das Reparaturcafe-Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" beim Friseurstand sichtbar: Thomas Rydl zeigte zuerst vor, dann probierten es die Anwesenden gleich selbst.

    Die gute Stimmung wurde auch durch die Köstlichkeiten vom Buffet unterstützt: Dinkelhörnchen pikant oder süß, Kuchen, Brote mit selbstgemachten Auftrichen oder zu Mittag auch ein echt indisches Curry fanden willige Abnehmer.

    Der Tauschkreis Wienerwald und der Dorferneuerungverein Gablitz haben über die offene Reparaturplattform Wienerwald die Veranstaltung organisiert - und das sicher nicht zum letzten Mal!

    Rep Cafe Tk 16 1Rep Cafe Tk 16 2Rep Cafe Tk 16 3

    Rep Cafe Tk 16 5Rep Cafe Tk 16 6Rep Cafe Tk 16 7

     Rep Cafe Tk 16 8Rep Cafe Tk 16 9Rep Cafe Tk 16 10

    Rep Cafe Tk 16 11Rep Cafe Tk 16 12Rep Cafe Tk 16 4

     **********************************************************************************************************

     

    Pflanzentauschmarkt 2016

    Am 30. April 2016 wurde wieder unser altbewährter Pflanzentauschmarkt abgehalten.

    Der Zustrom war so enorm, dass dann sogar die Polizei den Verkehr regeln musste J

    Wir freuen uns schon auf 2017! 

     Pflanzen TK 2Pflanzen TK 4Pflanzen TK 3Pflanzen TK 4

    Pflanzen TK 6Pflanzen TK 5Pflanzen TK 7Pflanzen TK 8

    Pflanzen TK 10    Pflanzen TK 9    Pflanzen TK 11     Pflanzen TK 14

    Pflanzen TK 13     Pflanzen TK 12

      

Publiziert in Wien Umgebung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok