Tauschkreis Traiskirchen-Baden

Hallo!

Wir sind ein gemeinnütziger und offener Verein, der gerne InteressentInnen als neue Mitglieder aufnimmt.

Wir vom TK Traiskirchen Baden treffen uns jeden zweiten Dienstag des Monats.

Mit unserem Newsletter laden wir zu unseren Treffen ein und berichten über die Vorträge und Geschehnisse.

Wenn du den Newsletter  erhalten möchtest, 

genügt es ein kurzes Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu senden.

Der Zweck dieser Treffen ist ein reger Austausch unter den Mitgliedern. Unter Austausch verstehen wir Kommunikation in einer geselligen Runde. Dabei werden Güter getauscht und Dienstleistungen angeboten. Jeder versucht seine Talente einzubringen.

Das reguläre Treffen beginnt um 18.30 Uhr mit der Begrüßung von Mitgliedern und InteressentInnen, mit Auflegen der Tauschgüter, mit selbstgemachten Imbissen und Plaudern. In der Folge  haben wir meistens  einen Themenschwerpunkt. Die Themen werden mittels Vorträgen, Filmvorführungen, Diskussionen erörtert und vertieft.

Es kann alles getauscht werden, die Währung ist die Zeit. (Die kleinste Währungseinheit ist 6 Minuten = 0,1 Stunden.)

Angeboten wird vieles - Tauschgüter jeglicher Art, aber auch Dienstleistungen und sogar Urlaubsdomizile sind zu finden. Wir sind vor allem eine Wertegemeinschaft, soziokratisch organisiert, weltoffen, überkonfessionell und überparteilich. Wie das funktioniert? Besuche uns doch oder informiere Dich hier auf der Website.

Unsere Treffen finden ab 18.30 Uhr im ZiMT, Kirchenplatz 13, 2513 Tribuswinkel statt.  

                                            Zimt

aktuelle Termine:

10. September, 8. Oktober, 12. November, 10. Dezember, 14. Jänner

 Flyer2019VSklein

                                        

                                          RSFlygrossabSeptversion2

 

 

                              

                           
             

 

Kontaktinformationen

  • Tauschkreisleitung: Nora Loschan
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Telefon: 0681 10617266
  • Leitung-Foto:

    nora

  • Über uns:

    Das war im Juni

     

    Wildkräuterdelikatessen war unser Thema beim letzten Treffen. Diese leichte Kost ist bei der derzeitigen Hitzewelle ideal.

    Die Rezepte hat Michaela Sponer zur Verfügung gestellt. Sie brachte auch eine Menge frisch gepflückte Wildkräuter mit. Nach ihren Angaben haben wir die Kräuter fein geschnitten, die Marinaden gerührt, die Butter geschmolzen und so entstanden ein wildkräuter marinierter Käse und vegetarisches Schmalz.




    Das war im Februar 2019

    Bei örtlichem Schneegestöber fällt es schwer an trockene wüstenähnliche Gärten zu denken. Aber genau das war unser Thema an diesem Abend. Frau Hirner von Natur im Garten hat in Wort und Bild Strategien gezeigt, wie wir dieser Klimaherausforderung begegnen können.

    Unter den Herausforderungen ist vor allem ein Temperaturanstieg festzustellen, wobei Ballungsräume zu Hitzeinseln geworden sind. Allgemein führt die höhere Temperatur zu längeren Trockenheitsperioden und zu häufigeren Starkregenereignissen und Stürmen.

    Als mögliche Gegenmaßnahme sollte man jeden Gartenzentimeter bepflanzen, sogar Wände und Dächer können begrünt werden. Das bewirkt durch Verdunstung eine effiziente Kühlung des Gartens. So haben Messungen ergeben, wenn es im Schatten eines Nußbaums 27°C hat, es beim Wohnhaus bereits auf 33°C ansteigt und unter dem Partyzelt hat es sogar 36°C.

    Wichtig ist weiters, dass wir standort- und klimaangepasste Pflanzen wählen, und dass wir Wasser lokal mit Zisternen und Regentonnen sammeln und in unserer Gärten zirkulieren lassen, also einen Kreislauf schaffen.

    Ein nettes Beispiel: eine ausgewachsene 80 jährige Buche hat so viel Blattmasse, dass bis zu 500l Wasser am Tag verdunsten können. Zusätzlich von Vorteil sind die Beschattung, der Staubfilter und der Wasserrückhalt. Es bedarf 2000 Jungbäume um die Leistung einer 80 jährigen Buche zu entsprechen. Wir Gartenliebhaber sollten daran arbeiten, dass wir durch kluge Maßnahmen unsere Gärten als lebensspendende Oasen erhalten.

    Link zum Vortrag in Pdf

    gruen           gruen1           gruen2

     

    Das war im Jänner 2019

    Ein eisiger böiger Wind fegte durch die finsteren Straßen von Tribuswinkel und ließ uns frösteln.

    An unserem Treffpunkt im Dom jedoch empfing uns ein prasselndes herzerwärmendes Kaminfeuer und einige Tauschfreunde waren gerade dabei ihre Schätze auszupacken. Auch Anna Maria war schon vor Ort. Vor ihr stand der geheimnisvolle Pilzzuchtkübel.

    Als sie mit ihrem Vortrag begann, bohrten sich 16 neugierige Augenpaare in nämlichen Kübel, aber reinschauen durfte keiner.
    Zuerst gab es die Theorie.

    Den Starterkit erwarb Anna Maria von der erfolgreichen jungen Firma "Hut & Stiel".

    Sie erhielt ein Substrat mit dem Myzel und gab Kaffeesud drauf. Dieses ist sorgfältig mit Wasser zu besprühen. Sobald das Myzel wächst, wird das Substrat von einem weißen Belag überwachsen. Dann gibt man wieder eine Schicht Kaffeesud drauf und so folgt Schicht auf Schicht. Wenn der Kübel voll ist, wird das Myzel nicht mehr gefüttert und es beginnt zu blühen: das sind dann die Schwammerl.

    Endlich bekamen wir von Anna Maria die Erlaubnis einen Blick in den Kübel zu machen, aber nur ganz kurz, weil der Pilz so sensibel ist.

    Anna Maria versprach uns über die Ernteerfolge zu berichten. Ihr wurde versichert, dass die Schwammerlsauce überhaupt nicht nach Kaffee schmecken wird!

    Foto Hut & Stiel


    Als Besucherin konnten wir Frau Dr. Heidrun Chen begrüßen, die uns ihr Projekt "Nachhaltig in Baden" vorstellte. Ihre im Werden befindliche Internetplattform soll regionale und umweltbewußte Betriebe und Projekte vernetzen. Unsere Mitglieder haben mehrere Adressen von Initiativen nennen können. Auch unser Tauschkreis wird verlinkt werden. Die Site ist hier

    Außerdem freuen wir uns über ein neues Mitglied, Caroline aus Möllersdorf, die Mathematiklehrerin ist.

    Die Planung fürs erste Halbjahr im Tauschkreis ist großteils fix. Nachzusehen hier.
    Diesen Link könnt ihr weiter an Freundinnen und Bekannte schicken.

    Für alle umweltbewußte Gartenliebhaberinnen ist unser Februartermin ein Muss:
    12.2. "Gärten im Klimawandel" Vortrag von Petra Hirner MSc von Natur im Garten. Voriges Jahr hielt sie einen hochinteressanten Vortrag über Nützlinge im Garten.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok